Büroumbau

Ort: Zürich

Aufgabe: Entwurf, Detailplanung, Ausführungsplanung und Ausführung

Zusammenarbeit: Aebischer & Bovigny, Lausanne


Für die Firma Helvetica Property Management konnte MACH an der Brandschenkenstrasse in Zürich neue Büros einbauen. Als gebürtiger Norweger war der Firmengründer im Umfeld skandinavischen Designs aufgewachsen. Es galt deswegen, eine nordische Designsprache mit Schweizer Details zu verheiraten. 

Die Ankunftszone ist mit mehreren beweglichen Bänken möbliert. Der offene Raum kann je nach Bedarf für Vorträge, als Wartezone oder als Besprechungsmöglichkeit genutzt werden. Diese Fläche lässt sich durch einen akustischen Vorhang vom Rest des Büros abtrennen.

In der Mitte des Grundrisses sind die Meetingräume angeordnet, die mit grossen Glasscheiben akustisch vom Rest abgetrennt sind und mit einem Vorhang noch weiter privatisiert werden können. 

Alle Arbeitsplätze sind höhenverstellbar und bilden Raumklammern mit jeweils zwei Tischen. Diese übergeordnete Struktur schafft optische Ruhe. Integrierte Textilelemente wirken sich positiv auf die Akustik des Raumes aus. Die unterschiedlichen Farben des Teppichbodens kreieren eine Gliederung in Aufenthalts- und Bewegungszonen.

Die Liegenschaft zeichnet sich durch einen langen Erker aus, in den MACH eine lange Sitzbank integriert hat. Dadurch entsteht ein zusätzlicher Aufenthaltsraum, der von allen Mitarbeitenden genutzt werden kann. Eigens für dieses Projekt entwarf MACH alle Tische und Bänke. Die Möbelstücke können über MACH bestellt werden.

Alle Arbeitsplätze sind höhenverstellbar konzipiert und deshalb in Raumklammern integriert, welche jeweils zwei Tische zusammenfassen und eine übergeordnete Struktur bilden. 

Die Liegenschaft zeichnet sich durch einen langen Erker aus, in welchem wir eine lange Sitzbank integriert haben, um allen Mitarbeitern diesen prominenten Raum als Aufenthaltsraum zu ermöglichen – eine demokratische Absicht. Alle Tische und Bänke wurden für dieses Projekt entworfen und können bei MACH bestellt werden.

Diese Struktur generiert nebst optischer Ruhe auch akustische Ruhe durch integrierte Textilelemente. Auch wirkt der Teppichboden ordnend, welcher mit seiner unterschiedlichen Farbigkeit die Zonen zwischen Aufenthalt und Bewegung gliedert.