None
None
None
None

Designers' Saturday 2016

Ort: Langenthal


Ein aus 1200 Seifen zusammengesetzter Kronleuchter in Form eines überdimensionalen, hängenden Wasserwirbels sowie die auf weiche Frotteepodien gebetteten Armaturen luden am Designers’ Saturday 2016 in Langenthal dazu ein, in die visuelle und olfaktorische Wasserwelt von Arwa einzutauchen. Verantwortlich für die Inszenierung war das Designteam der VSI.ASAI: Bureau Hindermann, MACH Architektur und Rigling Innenarchitektur.

Im ersten Akt der atmosphärischen Gestaltung bildeten 1200 Seifen einen Lüster in Form eines überdimensionalen, hängenden Wasserwirbels, dessen Duft die olfaktorische Wahrnehmung des Raumes bestimmte. Parallel dazu schuf dieser den Bezug zum Wasser, das vom Himmel fällt. Auf den Innenraum adaptiert, symbolisierte er sowohl das fliessende Wasser aus Armaturen und Duschbrausen als auch die Wirbel, die beim Entleeren von Waschbecken und Badewannen entstehen. Im zweiten Akt wurde die Wahrnehmung des Betrachters auf das wohlige Ambiente im Badezimmer gelenkt. Sinnbildlich waren die Armaturen von arwa auf Podien aus weicher Frotteewäsche gebettet. Ähnlich wie die Zurschaustellung eines besonderen Schmuckstücks auf einem Seidenkissen, betonte die stimulierende Darstellung den Wert der präsentierten Armaturen.

Jurystatement D’S Award Silver: 
«Eine duftende Inszenierung, die es geschafft hat, den hohen Raum sinnlich einzunehmen. Mit den Armaturen, den Handtüchern und der Seife ist es arwa gelungen, mit einfachen Mitteln ein effektvolles und fotogenes Schattenspiel zu inszenieren. Zusätzliches Plus war, dass man einen grossen Teil des Installationsmaterials nach dem Abbau weiter nutzen kann und nicht entsorgen muss.»